Vitamin-D-Aufnahme im Winter sichern

456552_Marko Greitschus_pixelioUm auch im Winter ausreichend mit Vitamin D versorgt zu werden, raten Experten auf Vitamin-D-reiche Lebensmittel zurückzugreifen. Grund wir den Mangel im Winter ist die geringe Sonneneinstrahlung, der Körper benötigt jedoch das UV-Licht zur Synthese des Vitamins .

Wie Melanie Bauermann, Lebensmittel-Expertin bei TÜV Rheinland, erklärt, zählt zu den Vitamin-D-reichen Lebensmitteln unter anderem Lebertran oder fettiger Fisch wie Hering, Makrele oder Lachs. Doch die fettreichen Vitamin-D-Lieferanten sind eine ernährungsphysiologische Herausforderung. Deshalb ist es besonders im Winter wichtig, für ausreichend Bewegung zu sorgen. „Um das deftige Winteressen zu verdauen, ist tägliche Bewegung ein Muss“, erklärt die Expertin. „Und wenn es das Wetter zulässt, kann man beim Spaziergang auch mal die Jacken- und Pulloverärmel hochkrempeln, um eventuell noch zusätzliches UVB-Licht aufzunehmen“.

Gesundheitliche Effekte von Vitamin D
Vitamin D erfüllt viele wichtige Funktionen im Körper. So ist es unerlässlich für die Aufnahme von Calcium und somit entscheidend für den Knochenaufbau. Gerade bei Kindern kann eine Unterversorgung mit Vitamin D zur sogenannten Rachitis führen. Hier kommt es zu Störungen beim Knochenaufbau. Knochen können sich dadurch verformen. Doch auch für Erwachsene ist Vitamin D wichtig. Es unterstützt zum Beispiel das Immunsystem, und Vieles spricht auch dafür, dass Vitamin D gegen bestimmte Krebserkrankungen vorbeugt. „Vitamin D kann auch in Form von Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden. Dies sollte aber nach Absprache mit einem Arzt geschehen, da eine Überdosierung gesundheitliche Folgen haben kann“, fügt Bauermann hinzu.

Quelle: TÜV Rheinland AG
Bildnachweis: Marko Greitschus/pixelio.de

This entry was posted in Aktuelle Meldungen. Bookmark the permalink.

Comments are closed.